EVO-Software bereit für die neue Maschinengeneration mit Sinumerik ONE

Konnektivität mit der Werkzeugmaschine für die nächste Generation Werkzeugmaschinen sichergestellt

Die EVO Informationssysteme GmbH hat seine Digitalisierungslösungen bereits auf die nächste Generation Werkzeugmaschinen mit den Maschinensteuerungen von Siemens vorbereitet. Zukünftig ermöglicht die von Siemens neu entwickelte Sinumerik ONE den Maschinenherstellern dank der neuen Steuerungsgeneration einen schnelleren Entwicklungsprozess und die virtuelle Inbetriebnahme der Maschinen. Auch Maschinenanwender profitieren vom digitalen Zwilling und können die Programmierung der Werkstücke, die Einrichtung und die Bearbeitung auf der Maschine komplett am PC simulieren.

Die neueste Steuerung von Siemens ist ein Baustein hin zur digitalen Werkstatt und gilt als Zukunft der Maschinensteuerungen. Darauf hat der Softwarehersteller EVO Informationssysteme bereits seine Softwarebausteine technisch für die digitale Fabrik abgestimmt und vorbereitet, noch bevor Maschinenhersteller die neue Steuerungsgeneration an Endanwender ausgeliefert haben. Zu den EVO-Bausteine zählen die revisionssichere Bereitstellung von Datenmodellen, überschreibgeschützte Archivierung von NC-Programmen, Übertragung von Werkzeugmessdaten, Aufzeichnung von Maschinenlaufzeiten und die Echtzeitüberwachung von Werkzeugen in Werkzeugmagazin.

Das EVO-Fabrikbetriebssystem ermöglicht KMU schon heute den niedrigschwelligen Einstieg über einzelne Bausteine in Richtung hin zu einer digitalen Fabrik. Mit den EVO-Lösungen können Zerspaner so das volle Potenzial ihrer Maschinen ausnutzen und herstellerübergreifend Daten sammeln und organisieren.

Zurück