digitale Fabrik

Die digitale Fabrik entsteht evolutionär

Die „Digitale Fabrik“ ist vollständig vernetzt. Alle Anlagen, Prozesse, Systeme und Geschäftspartner sind über verschiedene Konnektoren miteinander gekoppelt. Gut umgesetzt ist die digitale Fabrik auch weitgehend automatisiert, sodass sich die Produktionsumgebung zu einem großen Teil ohne den Mensch selbst organisieren kann.

digitale Fabrik Industriesoftware digitale Prozesse Automatisierung

digitale Geschäftsprozesse

redundant erfasste Daten sind Verschwendung

Flexible und agile Geschäftsprozesse erfordern eine möglichst hohe Datendurchgängigkeit über Abteilungs- und Bereichsgrenzen hinweg. Konsistente Daten und eine hohe Datenqualität lässt sich zumeist nur mit dem Plattformkonzept für ein Fabrik-Betriebssystem erreichen. Unter „Single source of truth“ versteht man, dass sich die verlässlichen Daten und Informationen an nur einer zentralen Stelle befinden. Willkommen in der EVO-Welt!

vernetzte Produktion

digital am Puls der Maschinen

Die Konnektivität zu Maschinen und Anlagen liefert Informationen und Daten in Echtzeit. Die beste Basis für Planungen und Analysen. Neben der Überwachung von Zuständen können auch Verbrauchsdaten und Ereignisse überwacht und protokolliert werden. Speziell bei Werkzeugmaschinen erweitert sich die digitale Fabrik um Werkzeugdaten und den digitalen Zwilling der Maschine zur Maschinensimulation. Darüber hinaus werden mit Werkzeugmaschinen Daten bidirektional ausgetauscht, bereitgestellt und zentral gesichert.

digitale Fabrik Industriesoftware digitale Prozesse Automatisierung

Automatisierung

Roboter in der Produktion

Gerade der Mangel an Arbeitskräften und die Notwendigkeit die existierenden Maschinen besser zu nutzen zwingt zum Robotereinsatz in der Produktion. Ohne Digitalisierung kann das Potenzial der Automatisierung nicht ausgeschöpft werden. Eine automatisierte Produktion ist abhängig von der Planung von Ressourcen (Material, Personal, Betriebsmittel,…) und die Bereitstellung der richtigen und aktuellen Daten.

digitale Fabrik Industriesoftware digitale Prozesse Automatisierung

autonome Produktion

die Produktion regelt sich weitgehend selbst

Kurzfristige neue Aufträge, Lieferverzögerungen von Material und Unterbrechungen in der Produktion haben Einfluss auf die Produktionsplanung. Eine autonome Produktionsregelung kann die Vielzahl an Aufträgen und Produktionsereignissen rund um die Uhr in Echtzeit überwachen.Sie dient dem Menschen nicht nur als Planungshilfe, sondern kann mit regelbasierten Algorithmen die Produktion selbständig planen und steuern. Je mehr Einflussparameter von den Algorithmen betrachtet werden, desto besser gelingt die autonome Produktionssteuerung.

digitale Assistenzsysteme

smartes Arbeiten mit schönen Apps

Smarte Lösungen unterstützen die Mitarbeiter bei ihren Aufgaben. Dem Menschen stehen digitale Helfer zur Verfügung, die ihn mit Kollegen und Maschinen vernetzen. Ein völlig anderes Arbeiten und Arbeitserlebnis, welches jeden Arbeitsplatz und jedes Arbeitsumfeld aufwertet. Digitale Informationen sind stehts aktuell und „on demand“ verfügbar.

elektronischer Datenaustausch

in der Lieferkette digital kommunizieren

Digitalisierung endet nicht im eigenen Unternehmen. Aufträge von Kunden werden automatisiert digital verarbeitet. Bestellungen werden den Lieferanten digital und maschinell verarbeitbar bereitgestellt. Der Zeitgewinn der automatisierten Kommunikation und Datenverarbeitung ist enorm. Innerhalb von Minuten können auf diese Weise Daten in der gesamten Lieferkette weitergeleitet und verarbeitet werden.

digitale Transformation

digitalisiert in die Zukunft

Mit den schlüsselfertigen EVO-Lösungen decken wir einen großen Teil für eine „Digitale Fabrik“ ab. Durch das EVO-Baukastensystem mit dem Plattformgedanken – alles aus einem Guss – können Sie schrittweise Ihre Digitale Fabrik aufbauen. Die weitere Integration der Automatisierung und vernetzten Produktion mit einer ausgeprägten Konnektivität zu den Maschinen werden wir auch in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Es entstehen daraus neue Möglichkeiten, die es zu nutzen gilt.

Neue Themenfelder, wie „Künstliche Intelligenz“ und „Machine-Learning“, eröffnen uns noch mehr Möglichkeiten die Datenströme in Unternehmen nutzbar zu machen. Auch die Gedanken zu Plattformen und Datenräumen sind Ideen, die wir ernsthalf verfolgen. In Arbeitskreisen, Ausschüssen und Netzwerken beschäftigen wir uns intensiv mit den verschiedensten Zukunftsthemen. Auch die unternehmensübergreifende digitale Zusammenarbeit mit Ihren Geschäftspartnern haben wir dabei im Fokus unserer Zukunftsaktivitäten.