Datenmanagement von A bis Z EVOjetstream (EDM-System)

EVOjetstream bündelt all Ihre Daten und Dokumente und sichert den Zugriff auf Ihr digitales Wissen über Abteilungen und Standorte hinweg. Wir machen bei Ihnen die digitale Verfügbarkeit über alle Bereiche hinweg bis an und in die Maschinen möglich. Mit den heutigen technischen Entwicklungen ist das papierlose Büro und die papierlose Fertigung bereits realisierbar.

Insbesondere die Konnektivität mit Werkzeugmaschinen haben wir perfektioniert und ist in dieser Ausprägung nirgendwo sonst zu finden! Andere nennen es Industrie 4.0; IIoT (Industrial Internet of Things). Wir schaffen die intelligente und smarte Vernetzung.

alle Daten, Dokumente und Aufzeichnungen unter Kontrolle

Sie und Ihre Mitarbeitenden bleiben stets auf dem neuesten Stand. Zugleich regeln Sie in der EDM-Software die Zugangsberechtigung und sichern so Ihre Daten und Unterlagen gegen den Zugriff Unbefugter. EVOjetstream erfüllt die Rollen des Dokumentenmanagement (DMS-System), Produktdatenmanagement (PDM-System) und dem Produktionsdatenmanagement in einem System. Als eine digitale Plattform für Daten, Dokumente und Dateien.

Mit einem Satz: Die Software für Datenmanagement EVOjetstream sorgt für einen beschleunigten und sicheren Informations- und Datenfluss durch das gesamte Unternehmen, einschließlich der Produktion. Maximal durchgängig!

Datenmanagement-Software für Informationssicherheit und Zugriffsschutz

EVOjetstream verhält sich wie ein Datentresor: Er nimmt Ihren Datenstrom auf, archiviert ihn und stellt ihn in den Prozessen und Ihren Mitarbeitern bereit. Dabei nimmt er eine Versionierung der Daten vor, so dass sie stets auf den gewünschten Daten-Versionsstand zugreifen können. Das Datenmanagement mit EVOjetstream bedeutet:

  • unternehmensweit Daten und Dokumente verwalten
  • Sicherheit durch Zugriffsberechtigungen
  • manipulationsfreie Versionierung der Daten
  • Überschreib- und Änderungsschutz von Daten
  • klassifizierte Daten, die Sie leicht wieder finden
  • CAD-Datenmanagement für Einzelteile und Baugruppen
  • CAM-Datenmanagement für die CNC-Programmierung
  • Volltextindexierung für Daten und Dokumente
  • automatisierte Dokumentarchivierung
  • Sperrung und Freigabe von Daten
  • App für das papierlose Bereitstellen von Dokumenten und Daten auf beliebigen Endgeräten
  • und noch vieles mehr...

Fertigungsdatenmanagement und CNC-Maschinenvernetzung

Mit EVOjetstream vernetzen Sie Ihren gesamten Maschinenpark und integrierten zugleich Ihre Werkzeugmaschinen in Ihre Betriebsorganisation. Der Baustein sorgt für einen bidirektionalen Datenaustausch und den einheitlichen Datenfluss bis zur letzten Maschine – ganz im Sinne der Industrie 4.0. Es lohnt sich!

einfache Nachrüstung der Vernetzung von CNC-Werkzeugmaschinen

Auch ältere CNC-Maschinen ab Baujahr 1990 lassen sich in Ihr Maschinennetzwerk einbinden und werden so zu einem integralen Bestandteil Ihres vernetzten Produktionssystems.

EVOjetstream kann mit allen gängigen Maschinensteuerungen kommunizieren:

  • Maschinensteuerungen von FANUC
  • Maschinensteuerungen von HEIDENHAIN
  • Maschinensteuerungen von MAZAK
  • Maschinensteuerungen von Mitsubishi Electric
  • Maschinensteuerungen von Siemens

Für neuere Werkzeugmaschinen bietet sich zur Nutzung der erweiterten Konnektivität OPC UA, bzw. umati an.

digitalisierte, vernetzte Produktion

Ob CNC-Datenübertragung, Erzeugung von digitalen Werkzeuglisten aus dem NC-Programmcode, oder Dokumentation der Aufspannsituation: Sie haben stets Zugriff auf alle Informationen im Fertigungsdatenmanagement.

EVOjetstream ist eine ausgezeichnete Lösung für Industrie 4.0 und ermöglicht Ihnen:

  • papierlose und digitalisierte Fertigung
  • durchgängiger Datenfluss bis in die Maschine
  • nachrüstbare Vernetzung, auch für ältere Maschinen
  • einheitliches Datenmanagement für die gesamte Produktion
  • Apps zur kinderleichten Bedienung für Werker
  • Integration und Verwendung der EVO-Apps direkt auf der Maschinensteuerung

Werkzeugüberwachung in CNC-Werkzeugmaschinen

Welche Werkzeuge sind im Werkzeugmagazin und wie ist der Werkzeugbedarf für die anstehende Bearbeitung? Mit EVOjetstream überwachen Sie die Werkzeuge in Ihren CNC-Maschinen – und zwar in Echtzeit per Fernüberwachung im Maschinennetzwerk.

Ihr Plus: volle Übersicht über alle Werkzeuge in allen Maschinen und ein beschleunigtes Vorrüsten der Werkzeuge für anstehende Werkzeugwechsel.

Reststandzeit von Werkzeugen in Maschinen überwachen

In der mannlosen und automatisierten CNC-Fertigung arbeiten die Werkzeugmaschinen zunehmend von Personal unbeaufsichtigt. Aus dem Grund ist eine Werkzeugstandzeitüberwachung vonnöten, um die Werkzeugversorgung der Maschinen sicherzustellen. Die Echtzeitüberwachung der Werkzeuge sichert maximale Maschinenauslastung und vermeidet Produktionsstillstände. Auch dies leistet EVOjetstream.

Werkzeugbedarf für die CNC-Bearbeitung ermitteln

Mit EVOjetstream werden mittels künstlicher Intelligenz die Werkzeuge in NC-Codes identifiziert und automatisch Werkzeuglisten generiert. Im Abgleich mit der für die Bearbeitung gewählten Maschine wird automatisch ein Rüstplan für die Maschine erzeugt. Das bedeutet:

  • Werkzeuge werden aus den CNC-Programmen ermitteln
  • Werkzeugmagazine in Echtzeit überwacht
  • Werkzeugbedarf wird in Abgleich mit dem Werkzeugmagazin berechnet
  • Rüstdokumente für den Werkzeugzusammenbau werden erzeugt
  • Alternativwerkzeuge und nachgeschliffene Werkzeuge werden vorgeschlagen
  • Messaufträge werden an Werkzeugvoreinstellgeräte mit benötigten Werkzeugen übermittelt

Werkzeugmessdaten prozesssicher nutzen

EVOjetstream überträgt Ihre Werkzeugmessdaten direkt in die CNC-Maschinen. Dazu greift es die Messdaten der Werkzeugvoreinstellgeräte ab.

Erst wenn ein Werker das Werkzeug an der Maschine per Barcode identifiziert hat kann er die Werkzeugmessdaten in die Maschine übertragen. Total prozesssicher. Tippfehler und Ablesefehler von einem Werkzeugetikett gehören damit der Vergangenheit an. Nachrüstbar bei allen gängigen Werkzeugvoreinstellgeräten.

  • Werkzeugvoreinstellgeräte vom Hersteller EZset
  • Werkzeugvoreinstellgeräte vom Hersteller Haimer Microset
  • Werkzeugvoreinstellgeräte vom Hersteller Hoffmann (VG1)
  • Werkzeugvoreinstellgeräte vom Hersteller Kelch
  • Werkzeugvoreinstellgeräte vom Hersteller Zoller

maschinenneutrale Verwendung der Werkzeugmessdaten

Das patentierte Verfahren revolutioniert die Handhabung der Werkzeugmessdaten von Zerspanungswerkzeugen. Nach der Werkzeugvermessung werden Werkzeugmessdaten in dem zentralen Werkzeugdatenspeicher archiviert. Zur Identifikation werden die Werkzeuge mit einem Barcodeetikett auf einem Werkzeugdatenträger versehen.

Das einmal vermessene Werkzeug kann nun an einer beliebigen Werkzeugmaschine eingesetzt werden. Mittels des Barcodes am Werkzeug werden die Messwerte direkt in gewünschte Maschine übertragen.

Die Software speichert die Werkzeugmesswerte unabhängig von der Maschine. Dies garantiert maximale Flexibilität bei der späteren Verwendung des Werkzeugs. Somit kann ein einmal vermessenes Werkzeug, ohne einen weiteren Messvorgang an einer anderen Maschine mit den gespeicherten Daten eingesetzt werden.

Werkzeugmessdatenübertragung kostengünstig nachrüsten

Die Nachrüstung des patentierten Verfahrens überzeugt durch dessen Wirtschaftlichkeit. Ein einfacher Etikettendrucker, ein Barcodescanner und ein digitales Endgerät an der Maschine sind die Kosten mit denen Sie kalkulieren können. An der Werkezugmaschine selbstentstehen normalerweise keine Zusatzkosten. Mit der ausgezeichneten Lösung für die Industrie 4.0 können Sie:

  • Werkzeugmessdaten in beliebigen CNC-Maschinen übertragen
  • Werkzeugidentifikation mit Barcode realisieren
  • maschinenneutrale Werkzeugvermessung durchführen
  • Einzelwerkzeug- und Werkzeugsatzvermessung
  • prozesssichere Werkzeugmessdatenübertragung gewährleisten
  • von der Mehrfachverwendung der Wekzeugmessdaten profitieren
  • App zum Start der Wekzeugmessdatenübertragung nutzen
  • für Maschinen ab ca. Baujahr 1995 nachrüsten